Seite wählen

So hübsch wie diese Ratte im Bild sahen die im Kühlhaus vor einigen Tagen sicher nicht aus – die Reaktion von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner: Wie senken die Zahl der Pflichtkontrollen, weil jetzt schon jede dritte vorgeschriebene Lebensmittelkontrolle ausfällt.

Problem nur: Personalplanung orientiert sich an der Zahl der vorgeschriebenen Pflichtkontrollen – merkst du etwas Julia Klöckner?

Wenn du glaubst, dass dich der Staat schützt – erst vor Kurzem berichtete Foodwatch, dass Tierschutzvorgaben alles 17 Jahre und in Bayern nur alle 48 Jahre geprüft werden. (*1)

Julia Klöckner und vielen andere Staatsbedienstete interessiert Deine seelische und körperliche Gesundheit und eine intakte Umwelt nicht. Also musst du selber handeln!

Ich bin für einen vernünftigen Mittelweg – wenn es denn Fleisch sein muss, dann vom weidegezogenen Biorind, die Umwelt und deine Gesundheit wird es dir danken – denn diese Tiere haben weniger krebserzeugende Stress-Marker in Ihrem Fleisch.

Lebens- und Nahrungsmittel so gut es geht in Bioqualität – es gibt immer mehr Möglichkeiten auch biologische Lebens- und Nahrungsmittel zu einem vernünftigen Preis zu erwerben. Du nimmst weniger oft krebseregende oder umweltschädigende Pestizide zu Dir und tust auch noch etwas für Deine Umwelt und Nachwelt.

Etwas zu ändern ist gar nicht so schwer – ich besorge mir zum Beispiel Nüsse und Mandeln direkt vom Großhändler – klar muss ich da etwas größere Mengen abnehmen und mindestens 300 € müssen es auch sein, aber ich spare ggü. dem Einzelhandel doch bis zu 45 %. Wenn du Interesse hast, wie ich das mache, schreibe mir einfach eine Nachricht über Facebook.

Wenn wir alle ein bisschen tun und anfangen etwas zu verändern, dann kann ein bisschen zu ganz schön viel werden. Der Versuch alles perfekt zu machen wird scheitern!